Veranstaltungen

"Schöne Dinge...selbst gemacht" Filzen

Im fortführenden Kurs haben wir begonnen Zwerge und Wichtel zu fertigen. Alle Teilnehmer sind schon sehr gespannt auf das Ergebnis und stellen ihre Objekte im Herbst vor.

 

Das Filzen ist eine alte Handwerkstechnik und begeistert bis heute Jung und Alt.

Unsere beliebten Filzkurse finden auch in diesem Jahr wieder statt.

"

 Unseren Filzkurs führen wir am 22.06.2017 weiter.

Sommerfeeling

Treff: ab 16.30 Uhr

 Für Anfänger und Fortgeschrittene werden jahreszeitliche Themen angeboten.

Für diesen Termin ist eine verbindliche Anmeldung nötig.

  Veranstaltungsraum/ Museum.(Eingang durch den Garten)

 Die Kursgebühren und Materialkosten sind vom Teilnehmer zu tragen.

Bitte um Anmeldung unter Tel. 036732  20 786 oder e-mail.

Sonderausstellung" Die Fossilien aus dem Zechstein von Kamsdorf- Könitz".

Sammlung Alexander Stauch, Könitz
Kupferschieferhering, Palaeoniscum freieslebebi

Lebensspuren, historischer Fund um 1845 - 60

Fossilien sind die Überreste von Pflanzen und Tieren aus weit zurückliegenden Zeiten der Erdgeschichte.

 

In der neuen Sonderausstellung vom 21.12.2016 bis 28.06.2017 erleben Sie die Formenvielfalt der Zechsteinfossilien. Neben den "schönsten Pflanzenfossilien des Zechsteins" (Otto Weber 1851), die vielfach als Zweigreste von Nadelbäumen, Samen und Zapfen vorkommen, finden sich besonders bestachelte Armfüßer von seltener Größe, aber auch Massenansammlungen von Muscheln, Reste von Seelilien, verschiedene Moostierchen und Kopffüßer. Deren besonderer Reiz nicht zuletzt die teilweise Erhaltung in silberglänzendem Bleiglanz ausmacht, der nicht nur feinste Strukturen der Lebewesen zu konservieren vermag, sondern auch die Fossilien zu einem optischen Erlebnis macht.

Eintritt: 3.00 €

Nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungzeiten zu besuchen.

 

Einladung


Veranstaltungsreihe "Buch trifft Musik"

Am 2.Juni 2017

laden wir Sie ein zu dieser musikalischen Reise mit Hans im Glück....

Beginn: 19.30 Uhr

Einlass: 19.00 Uhr

Eintritt: 10.00 €

Kartenvorbestellung ab sofort

unter Telefon:

036732 20786

Ein Hans im Glück ...

 

Ein großer Moment war die Teilnahme am Grand-Prix der Volksmusik im ZDF. Mit seinem Titel „Die Lieder der Berge“ sang sich Hans-Peter in die Herzen eines Millionenpublikums.

 

Hans-Peter ist nicht nur ein erfolgreicher Sänger, sondern beherrscht auch seine Akustikgitarre und Harmonika brillant. Einfühlsam und in wohlklingenden Arrangements erzählt er mit klarer und samtweicher Stimme über seine Heimat, das Glasbläser- und Schiefergebirgsland.

 

Eine wohltuende musikalische Reise auf dem Rennsteig, die von fröhlichen Menschen und Ihren Traditionen um den gläsernen Christbaumschmuck erzählt.

 

Seine Lieder und Texte entfalten einen ganz eigenen Charme. Von Leidenschaft und Emotionen getragen, zeigt er wohl seine persönlichste Seite. Diese berührenden Momente faszinieren das Publikum besonders und sind eine Bereicherung für jede Veranstaltung.

 

Hans-Peter schenkt sein musikalisches Herz voll und ganz seinem Publikum, egal ob vor zehn oder tausend Gästen. Vor allem aber lässt er das Stimmungsbarometer sekundenschnell in die Höhe steigen und strapaziert dabei gleichzeitig die Lachmuskeln seines Publikums. Freudentränen sind der Beweis.

 

Urige Stimmung, fetzige Polkas auf seiner Steirischen aber auch Melodien im zeitgemäßen Schlager-Sound sind die Stärken des Musikanten.

 

Vortragsreihe im Museum

Museum

Heimatkunde für Kopf und Beine

Spurensuche in Könitz

 

 

 

Zum Thema ihrer Projektarbeit haben Schüler der 10.Klasse eine heimatkundliche Tour durch Könitz veranstaltet. Zur Ortsgeschichte und den geologischen Besonderheiten führte die Orts-Rallye  quer durch Könitz und die vorletzte Station ins Bergbau- und Heimatmuseum.

 

 

 

Mit großem Interesse erkundeten die Schüler die Ausstellungsräume im Museum und die Sonderausstellung zu den Fossilien aus dem Zechstein des Kamsdorfer- und Könitzer Bergbaurevier.

Versteinerte Pflanzenreste, im Schiefer eingeschlossene Insekten, Moostierchen oder isolierte Schädelknochen eines Quastenflossers und ein besonders schönes Exemplar des Kupferschieferherings haben Schüler und Lehrer staunen lassen.

 

 

 

Mit dem Besuch des Steine-Zimmers  bei der Familie Stauch endete die Erkundungstour der Klasse und mit  Bratwurst und lustigen Wortspielen stimmte man sich schon auf die Klassenfahrt am nächsten Tag ein.

 

Die Projektarbeit wurde inzwischen mit sehr guten Noten verteidigt und wird dem Museum übergeben, damit auch andere Schulklassen  spannenden Touren zur Ortsgeschichte erleben können.

 

Grabstätte der Familie Herthum auf dem Friedhof
Grabstätte der Familie Herthum auf dem Friedhof
Eingangsportal Kirche mit Quellstein
Eingangsportal Kirche mit Quellstein
Kalkofen auf dem Hygeritz
Kalkofen auf dem Hygeritz
Bergbaugeschichte im Museum
Bergbaugeschichte im Museum

Die Felsenkeller im Zechsteinriff unterm Schlossberg in Könitz

Für Könitz sind die alten Keller Zeugnis für die mühevolle Arbeit des früheren Bergbaus.

 

Diese Felsenkeller sind von Bergleuten in unterschiedlichen Zeiträumen wie Bergwerksstollen in den Schlossberg getrieben worden. An den Wänden ist der Gebrauch der verschiedenen Werkzeuge und Arbeitsmittel erkennbar.

 

 Die Keller könnten ein Alter von 300, ältere Teile bis 460 Jahre haben.

Im Lehnbuch des Saalfelder Bergamtes von 1552 wird eine Schlossbergzeche mit einer Fundgrube in einer alten Pinge unter dem Schlossberg erwähnt. (Quelle: Herr Fröber,  Ortschronist von Könitz)

 

 Die Keller unter dem Schlossberg dienten im 2. Weltkrieg als Luftschutzbunker. Seitdem waren sie für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich.

Anlässlich des 5. Drunter- und Drüber- Tages im September 2015 in Könitz wurden sie für Besucher geöffnet.

Museum einmal anders:

Wir ermöglichen Ihnen nach Anmeldung eine gesonderte Führung durch die Felsenkeller unterm Schlossberg.(Gruppen bis 10 Personen) e-mail: museum-koenitz@gmx.de